VERANSTALTUNGEN

  • Fr
    21
    Jan
    2022
    18:00 - 20:00 Uhr, Bürgertreff Isarstr. 12

    Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn ihre Kinder Wutausbruche haben und unkontrolliert
    Dampf ablassen. Wie können Eltern diese Gefühlsausbruche begegnen, ihren Kindern helfen,
    damit angemessen umzugehen und sie anschließend wieder aufzuheitern?

    Referentin: Sema Oğuzcan-Avcı, Sozialpädagogin

  • Fr
    28
    Jan
    2022
    ab 18 Uhr, Türkisch-Islamische Gemeinde, Michael-Vogel-Straße 24b

    Wir bieten im einen kulinarischen Rahmen für Jugendliche, die gern interaktiv gemeinsam
    Rezepte ausprobieren und unbefangen aalgemein über Ihren Alltag und Erfahrungen in der
    corona Zeit austauschen und reflektieren möchten.

    Pädagogische Begleitung: Fatmeh Fatoum-Nekroumi und Kübra Tan

  • Fr
    25
    Feb
    2022
    18:00 - 20:30 Uhr, Islamische Gemeinde Erlangen, Am Erlanger Weg 2

    Im Koran lassen sich mehrere Stellen zeigen, wie bedeutend die Bildung für die Menschheit
    sein kann. Laut dem Koran sind die Gelehrten Menschen, die sich am meisten Gott fürchten.
    Ferner wird in verschiedenen prophetischen Aussagen „Hadithe“ aufgefordert, stets nach
    Wissenserlangung zu streben. Unser Abendvortrag behandelt die Rolle der Bedeutung aus
    islamischer Perspektive und zeigt, inwieweit ist es aus religiöser Sicht wichtig ist, erfolgreich
    in den weltlichen Wissensbereichen zu sein.

    Referent: Mahmoud Abushuair, islamischer Theologe, Moderation: Mehmet Sapmaz
    (MBE)

  • Fr
    04
    Mrz
    2022
    12:00-15:30 Uhr, großer Saal, Pacelli-Haus, Sieboldstr. 3

    Der Workshop richtet sich an Eltern und Kinder zwischen 9 und 15 Jahren. Anhand von Geschichten soll die eigene Phantasie angeregt werden, kreative Ideen können in Bildern und Farben zum Ausdruck kommen. Gemeinsames Malen stärkt die Beziehung innerhalb der Familie, ermöglicht das Entdecken von künstlerischem Potential, schafft Erinnerungen und macht natürlich eine Menge Spaß.
    Kurskosten: 5 Euro (ein Elternteil und Kind)

    Künstler : Khaled Abdo, Kunst-Dozent und Zeichenlehrer aus Syrien

  • Fr
    11
    Mrz
    2022
    18:30-20:30 Uhr, Friedensmoschee, Am Erlanger Weg 2

    Die Veranstaltung wird auf denn 11. März verschoben!!!

    Die Erkrankung „Depression“ wird oft von Betroffenen und ihren Familienangehörigen
    übersehen oder gar bagatellisiert. Daher ist es immens wichtig, dass wir uns mit folgenden
    Fragen auseinandersetzen:
    1) Wie entsteht eine Depression und woran erkenne ich sie?
    2)Welche Schritte kann ich einleiten, wenn ich das Gefühle habe, dass ich oder eine
    nahestehende Person unter einer Depression leidet?

    Referentin: Sibel Nayman, Psychologin (M.Sc.), Doktorandin und wissenschaftliche
    Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim

  • Di
    15
    Mrz
    2022
    Kreuz und Quer, Haus der Kirche, Bohlenplatz 1

    Das bekannteste Gebet im Christentum ist sicherlich das Vaterunser. Es wurde den Jüngern von Jesus Christus selbst gelehrt und wird bis heute von Christen in aller Welt gesprochen. Doch was ist eigentlich „Beten“? Wann werden Gedanken oder Worte zum Gebet, welche Formen von Beten gibt es und wie unterscheidet sich das Gebet von beispielsweise Meditation? Wenn wir beten, richten wir uns an Gott, suchen den Weg zu Gott. Gibt es dabei auch Formen des ökumenischen Gebets, die genug Freiraum lassen, dass Gläubige verschiedener Religionen gemeinsam zum Gebet zusammenkommen können? Nach einem kurzen Impulsvortrag zum (christlichen) Gebet soll viel Raum für persönlichen Erfahrungsaustausch und vielleicht auch für gleichzeitiges Beten sein.
    *Eine Kooperationsveranstaltung mit Bildung Evangelisch

  • Do
    17
    Mrz
    2022
    18:30 Uhr, Kreuz und Quer, Haus der Kirche, Bohlenplatz 1

    Religion und Säkularität - das mag für manche wie die Vereinigung von Feuer und Wasser klingen. Sind Religionen nicht natürliche Gegner einer weltlich orientierten und auf religionsneutralen Institutionen aufgebauten Ordnung? Tatsächlich haben vor allem die monotheistischen Religionen mit ihren weitreichenden Geltungsansprüchen lange gebraucht, bis sie bereit waren, ihren Frieden mit säkularen Ordnungen zu schließen. Vor allem der Islam und sein Normensystem werden von vielen Nichtmuslimen, aber auch manchen Muslimen als ein Bedrohungsfaktor für säkulare demokratische Rechtsstaaten angesehen. Der bekannte Rechts- und Islamwissenschaftler, Professor Mathias Rohe beleuchtet das Thema an diesem Abend und macht uns aufmerksam auf seine Bedeutung für die deutsche Gesellschaft.
    *Eine Kooperationsveranstaltung mit Bildung Evangelisch

    Referent: Prof. Dr. Mathias Rohe, Direktor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa (EZIRE), FAU

  • Fr
    25
    Mrz
    2022
    ab 18:30 Uhr, Erlanger Rathaus

    Rassismus ist unserer Gesellschaft noch immer sehr präsent. Im Falle des antimuslimischen
    Rassismus sind nicht nur viele Medien - oft ohne es selbst zu merken - Teil einer ständigen
    Erneuerung uralter Negativbilder des Islams. Neben dem Mediensystem ist auch das
    politische System mitverantwortlich dafür, dass der Rechtspopulismus heute den Islam zum
    Hauptfeindbild auserkoren hat und dieses Feindbild nicht zuletzt über digitale Kanäle
    verbreitet. Islamfeindlichkeit wird aber jenseits der Systeme auch in der
    Alltagskommunikation sowie in der Versammlungskommunikation (inkl. Schulen) ständig
    erneuert. Unsere Städte sind weitaus weniger Orte des direkten Kontakts zwischen Muslimen
    und Nicht-Muslimen als wir oft glauben. Der Islam bleibt für viele Menschen auch in den
    Großstädten ungeachtet seiner eigentlichen Nähe doch eine ferne und fremde Realität. Der
    "Dialog der Kulturen" muss angesichts dieser Probleme auf vielen Ebenen viel besser
    durchdacht werden, um wirklich in Gang zu kommen und die Gesellschaft zu stabilisieren.

    Referent: Prof. Dr. Kai Hafez
    Professor für Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Vergleichende Analyse
    von Mediensystemen und Kommunikationskulturen an der Universität Erfurt

  • Sa
    26
    Mrz
    2022
    14:30 - 17:30 Uhr, Friedensmoschee, Am Erlanger Weg 2

    In Kooperation mit der arabischen Fraueninitiative möchten wir Familien vor dem Ramadanmonat eine große Freude bereiten. Wir schnippeln, kleben und stellen farbige Laternen und unterschiedliche Modelle von Ramadankalendern her. Gemeinsam etwas zu erschaffen, stärkt die Beziehung zwischen Eltern und Kind und löst Erfolgsgefühle aus.

  • Do
    07
    Apr
    2022
    18:00-19:30 Uhr, online via zoom

    Für ca. 1.7 Milliarden Menschen ist der Monat Ramadan eine der wichtigsten Zeiten im Jahr, da Muslime von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich nehmen und sich des Beischlafs mit dem Ehepartner enthalten. Die Fastenzeit hat zudem eine ”innere” Dimension. Der Muslim soll im Ramadan noch mehr als sonst darauf achten, sich gänzlich von Sünde freizuhalten, d.h. nichts Verwerfliches anzusehen, nicht schlecht zu reden, nichts Bösem zu folgen und nichts Verabscheuungswürdiges tun. In
    unserem Vortrag geht es darum, auf die unterschiedlichen theologischen, pädagogischen, gesundheitlichen und ästhetischen Aspekte des Fastenmonats aufmerksam zu machen.

    Referent: Salih Peter Spiewok
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIRS, FAU

  • Sa
    23
    Apr
    2022
    12:00 - 16:00 Uhr, Villa an der Schwabach, Hindenburgstr. 46 A, Erlangen

    Kalligrafie zählt zu den bedeutendsten Komponenten der arabisch-islamischen Kunst. Wie sind die Buchstaben schön zu schreiben und was sind die kunstgerechten Regeln ihrer Ausführung? Das erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem interessanten halbtägigen Workshop. Außerdem erhalten sie auch Einblicke in die Geschichte der arabischen Schreibkunst und sammeln selbst Erfahrungen, wie sie schönschreiben können.
    Ein halbtägiger Workshop mit vorheriger Anmeldung bis zum 20.04.2022 per E-Mail an:
    mbe@ir-erlangen.de

    Referent: Zuhair Elia
    Kalligraph, beeidigter Übersetzer/Dolmetscher und Arabisch-Dozent

  • Sa
    30
    Apr
    2022
    14:30 - 17:30 Uhr, Türkische Gemeinde Erlangen, Michael-Vogel-Str. 24B

    Das Ende des gesegneten Monats Ramadan nähert sich. Um dies zu zelebrieren und Freude zum Ausdruck zu bringen, möchten wir zu Eid/Bayram Festlaternen mit bunten und lebensfrohen Farben, Schmuck fürs Kinderzimmer oder die Haustür basteln.

    Pädagogische Leitung: Dana Fakhra und Fatmeh Fatoum-Nekroumi

  • Mi
    04
    Mai
    2022
    19:00 - 20:30 Uhr, Friedensmoschee, Am Erlanger Weg 2

    Spear zählt zu den großen Namen der Spielewelt. 1879 von Jacob Wolf Spea in Fürth gegründet, entwickelte sich die Firma zu einem der bedeutendsten Unternehmen der Spielebranche. Klassiker des Sortiments waren Spiele wie
    ,,Die fliegenden Hüte";,,Denk fix"; und der zeitlose Bestseller ,,Scrabble".
    Der langjährige Leiter des Nürnberger Spielzeugmuseums, Dr. Helmut Schwarz beleuchtet in seinem reich bebilderten Vortrag ein überaus abwechslungsreiches Kapitel der internationalen Spielegeschichte. Besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Zeit des Nationalsozialismus, in der die Firma Spear zugunsten des Nürnberger Fotohändlers Hanns Porst ,,arisiert" wurde.
    Anmeldung ist über die Vhs erforderlich.
    *Eine Kooperationsveranstaltung mit der Vhs Erlangen.

    Referent: Dr. Helmut Schwarz

  • Fr
    13
    Mai
    2022
    19:00 - 20:30 Uhr, Bayreuther Str. 11, 91054 Erlangen

    Im Rahmen eines Abendvortrags gibt unser Referent einen spannenden Überblick über das muslimische Erbe in Afrika. Persönlichkeiten der islamischen Ideengeschichte werden dargestellt, die trotz ihrer immensen Bedeutung hierzulande kaum bekannt sind. Hierzu zählen unter anderem Abubakr ash-Shuayb, Mansa Musa, Nana Asma’u und viele mehr.

    Referent: Talha Taskinsoy
    Islamischer Theologie, Pädagoge und systemischer Berater

  • Do
    19
    Mai
    2022
    19:00 - 20:30 Uhr, Bürgertreff Isarstr., Isarstraße 12

    In diesem Vortrag wird Frau Altun auf die folgenden inhaltlichen Fragestellungen eingehen: Wie lernen Kinder Sprache? Welche Sprache wollen wir mit unserem Kind sprechen? Welche Vorteile/Nachteile hat Mehrsprachigkeit? Wie kann ich als Vater/Mutter am besten die Sprache - auch Deutsch - fördern? Wir freuen uns auf eine aufregende Diskussionsrunde mit Ihnen.

    Referentin: Firdves Altun - Leitung der interkulturellen Elternarbeit im Jugendamt Erlangen

  • Mo
    30
    Mai
    2022
    19:00 - 20:30 Uhr, Friedrichstr. 19, Historischer Saal, Erlangen

    Die Bestattung der Verstorbenen ist eine Aufgabe der Pietät, und Friedhöfe gehören zum Bild unserer Städte und Dörfer. Blickt man in die Menschheitsgeschichte zurück, wird man allerdings feststellen, dass die Bestattung keineswegs von Anfang an geübt wurde. Vielmehr ist sie ein kultureller Lernprozess. Der Vortrag erläutert, welche Aspekte dabei zu berücksichtigen sind: Hygiene, Sozialprestige, Religion, Gewohnheit usw. Nach dem Gang durch die Kulturgeschichte und in der Gegenwart angelangt, wird der Frage nachgegangen, welche Aspekte heute eine wesentliche Rolle spielen. Dabei wird man feststellen, dass sich in den letzten Jahrzehnten ein tiefgreifender Wandel vollzogen hat. Ein geringer werdender Teil der Bevölkerung orientiert sich an Tradition und Konvention, immer mehr Menschen suchen nach individuellen Lösungen.
    Eine Anmeldung ist erforderlich. www.vhs-erlangen.de Kursnummer: 22S201043
    *In Kooperation mit der Vhs Erlangen, dem Standesamt der Stadt Erlangen und der katholischen Erwachsenenbildung.

    Referent: Prof. Dr. Reiner Sörries
    Lehrstuhl für Christliche Archäologie, FAU Erlangen

KONTAKT

MBE MUSLIMISCHES BILDUNGSWERK ERLANGEN e.V.

Rathausplatz 1, 91052 Erlangen – Zimmer 315-

E-Mail: mbe@ir-erlangen.de

www.mberlangen.de

Nelson Mandela

“Bildung ist die stärkste Waffe, die du nutzen kannst um die Welt zu verändern.”

Ernst von Feuchtersleben

“Wenn das Leben das höchste Gut ist, so ist Bildung der Schlüssel zum höchsten Gut.”

Carl Gustav Jung

“Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.”

Sokrates

“Wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.”