VERANSTALTUNGEN

  • Fr
    16
    Mrz
    2018
    19.00 – 21.00 Uhr - Pacelli-Haus, Großer Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    REFERENT: Dr. Muhammed Sameer Murtaza - Islam - und Politikwissenschaftler, Stiftung Weltethos

  • Do
    12
    Apr
    2018
    19.00 – 21.00 Uhr - Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    REFERENT: Talha Dogan

  • Do
    10
    Mai
    2018
    19.00 – 21.00 Uhr, Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    REFERENT: Dr. Farid Suleiman - Doktorand am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS), Dozent am Islamologischen Institut Wien

  • So
    10
    Jun
    2018
    20.30 – 22.00 Uhr- Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen
  • Mi
    18
    Jul
    2018
    19.00 – 21.00 Uhr- Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    REFERENT: Mohammed Abu El-Qomsan, Landesvorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland

  • Do
    26
    Jul
    2018
    18.00 – 20.00 Uhr- Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    Wie ist es in einer muslimischen Familie in Deutschland aufzuwachsen? Welche identitären Probleme und Spannungsfelder tuen sich auf? Wem und was muss man gerecht werden?
    Gemeinsam widmen wir uns diesen Fragen und profitieren von gegenseitigen Erfahrungen und unseren Erwartungen für ein harmonisches Miteinander.

    REFERENTIN: Kübra Tan, Mit-Sprecherin des MBE

  • Do
    11
    Okt
    2018
    19.30 – 21.30 Uhr- Vhs Erlangen, Großer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    1001 Nacht. Mittlerer Osten. Südostasien. Die muslimische Welt ist groß. Welche Erziehungskonzepte gibt es? Wie haben sie sich entwickelt? Inwieweit spiegeln sie eine Wertevermittlung wieder, die in einer religiös fundierten Ethik begründet ist? Diesen Fragen und noch vielen mehr wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen.

    REFERENTIN: Kübra Tan, Mit-Sprecherin des MBE

  • Do
    25
    Okt
    2018
    19.30 – 20.30 Uhr- Pacelli-Haus, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Muslimische Eltern haben in ihrem Erziehungsauftrag viele Erschwernisse. Sie bewegen sich zwischen dem Schutz der eigenen identitären Werte und den Erwartungen und Anforderungen der Mehrheitsgesellschaft.

    REFERENTIN: Frau Fatoum Nekroumi, Psychologin, Fachreferentin beim MBE, seit 15 Jahren in der Erziehungsberatung tätig

  • Mi
    14
    Nov
    2018
    19.30 – 21.30 Uhr- Vhs Erlangen, Historischer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    Züchtigung der Kinder. Blinder Gehorsamkeit gegenüber den Eltern. Söhne sind bevorzugt gegenüber Töchtern: Diese Stereotype und andere mehr werden genannt, wenn man über die Erziehung innerhalb einer muslimischen Familie spricht. Doch sind diese Stereotype in der Religion begründet?Welche Rolle spielt die Religion bei der Kindererziehung? Inwieweit ist der Koran eine Quelle von Erziehungs-Maximen? Was sind überhaupt die religiösen Werte bei der Erziehung, wo handelt es sich eher um landestypische, kulturell gewachsene Traditionen? Diese Fragen wollen wir gemeinsam behandeln.

    REFERENT: Mahmoud Abushuair - Fachreferent beim MBE und Doktorand am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS)

  • Do
    10
    Jan
    2019
    19.00 – 21.00 Uhr - Kreuz und Quer, Bohlenplatz 1, Erlangen

    REFERENT: Prof. Mathias Rohe

  • Do
    17
    Jan
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr - Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    Die Sira des Propheten Mohammed. Sein Leben und sein Wirken ist seit je her essentiell und von besonderer Bedeutung für das tiefere Verständnis des Islam.

    Doch es gibt viele verschiedene Informationen bezüglich der Sira. Welche sind von unserem heutigen Wissensstandpunkt aus korrekt ?
    und viel wichtiger: Was können wir für unser eigenes Leben mitnehmen.

    REFERENT: Salih-Peter Spiewok -wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS), FAU Erlangen-Nürnberg

  • Do
    31
    Jan
    2019
    ab 18:30-20:30 Uhr - Bürgertreff, Isarstr.12, Erlangen

    REFERENT: Dr.med. Bachar Khalife, Psychiater

  • Do
    07
    Feb
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr - Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    Die Sira des Propheten Mohammed. Sein Leben und sein Wirken ist seit je her essentiell und von besonderer Bedeutung für das tiefere Verständnis des Islam.

    Doch es gibt viele verschiedene Informationen bezüglich der Sira. Welche sind von unserem heutigen Wissensstandpunkt aus korrekt ?
    und viel wichtiger: Was können wir für unser eigenes Leben mitnehmen.

    REFERENT: Mahmoud Abushuair - Fachreferent beim MBE und Doktorand am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS)

  • Do
    14
    Mrz
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr - DITIB, Michael-Vogel-Str. 24b, Erlangen

    Die Sira des Propheten Mohammed. Sein Leben und sein Wirken ist seit je her essentiell und von besonderer Bedeutung für das tiefere Verständnis des Islam.

    Doch es gibt viele verschiedene Informationen bezüglich der Sira. Welche sind von unserem heutigen Wissensstandpunkt aus korrekt ?
    und viel wichtiger: Was können wir für unser eigenes Leben mitnehmen.

    REFERENT: Dr. Farid Suleiman - Doktorand am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS), Dozent am Islamologischen Institut Wien

  • Do
    28
    Mrz
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Umweltbewusstes Handeln ist mehr denn je ein wichtiges und relevantes Thema. Um gemeinsam die Erde zu schützen ist jeder gefragt. So finden sich in den Primärquellen des Islams viele ethische Prinzipien, die ein umweltbewusstes Handeln fordern und begründen. Diese Grundlage und wie sie dazu genutzt werden kann zu einem aktiven umweltbewussten Handeln anzuregen werden wir gemeinsam mit der Referentin Kübra Tan, Gründungsmitglied des ersten muslimischen Umweltvereins genauer auf den Grund gehen.

    REFERENTIN: Kübra Tan, Mit-Sprecherin des MBE, Gründungsmitglied von Hima e.V.

  • Fr
    12
    Apr
    2019
    19.00 – 21.00 Uhr - Pacelli-Haus, Großer Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    REFERENT: Dr. Muhammed Sameer Murtaza - Islam - und Politikwissenschaftler, Stiftung Weltethos

  • Do
    25
    Apr
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr - Pacelli-Haus, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Die Sira des Propheten Mohammed. Sein Leben und sein Wirken ist seit je her essentiell und von besonderer Bedeutung für das tiefere Verständnis des Islam.

    Doch es gibt viele verschiedene Informationen bezüglich der Sira. Welche sind von unserem heutigen Wissensstandpunkt aus korrekt ?
    und viel wichtiger: Was können wir für unser eigenes Leben mitnehmen.

    REFERENT: Mahmoud Abushuair - Fachreferent beim MBE und Doktorand am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS)

  • Do
    02
    Mai
    2019
    19.00 – 21.00 Uhr - Pacelli-Haus, kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Es geht weiter in unserer Reihe „Islam und Umweltschutz“. Dr. Asmaa El-Maaroufi promovierte an der Uni Münster zum Thema Tierethik im Islam. In ihrem Vortrag wird sie uns die ganzheitliche Perspektive auf die Schöpfung und die Stellung des Menschen innerhalb dieser näher bringen. Unter anderem widmet sie sich folgenden Fragestellungen:

    Wie sieht das Menschenbild aus? Welche Stellung und welche Verantwortung hat der Mensch? Welche Bedeutung hat die Tierwelt im Quran und in der Sunnah? Welche Rechte haben Nutztiere? Was ist unter Halal-Schlachtung zu verstehen? Welche ethischen Aspekte müssen hierbei eingehalten werden?

    REFERENTIN: Asmaa El Maroufi, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZIT in Münster

  • Do
    16
    Mai
    2019
    20.30 – 22.30 Uhr- Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen
  • Di
    21
    Mai
    2019
    19.30-21:30Uhr -vhs Erlangen, Großer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    REFERENTIN: Frau Fatoum Nekroumi, Psychologin, Fachreferentin beim MBE, seit 15 Jahren in der Erziehungsberatung tätig

  • Di
    28
    Mai
    2019
    19.30-21:30Uhr -vhs Erlangen, Großer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    REFERENT: Prof. Dr. Mohammed Nekroumi, Inhaber des Lehrstuhls für Textwissenschaft und Normenlehre der FAU (DIRS)

  • Di
    02
    Jul
    2019
    19.30 – 21.30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    REFERENTIN: Frau Dagmar Gopfrich vom Erlanger Schulamt

  • Sa
    28
    Sep
    2019
    ab 14 Uhr - Freizeitanlage Regnitz-Wiesen (nördlich von Freibad West), Erlangen

    mit Imam Benjamin Idriz. In einer entspannenden Atmosphäre können Jugendliche offen mit dem Imam Benjamin Idriz über verschiedene Themen diskutieren. Es geht nicht nur um wissenschaftliche Diskussion, sondern auch um Grillen und Chillen.

    REFERENT: Imam Dr. Benjamin Idriz
    Imam der Islamischen Gemeinde in Penzberg und Vorsitzender des Münchener Forums für Islam.

  • Mo
    07
    Okt
    2019
    ab 19 Uhr - Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    Podiumsdiskussion mit Arif Tasdelen, MdL (SPD), Mehmet Sapmaz, Stadtrat (CSU), Bülent Ekrem, Landtagskandidat (FDP) und Mohamed Abu El-Qomsan, Kandidat Gemeinderat (Grüne Liste).

    Moderation: Kübra Tan

  • Fr
    18
    Okt
    2019
    ab 19:30 Uhr - Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    Vorgestellt werden die Möglichkeiten der Mitwirkung im bayrischen Schulsystem, welche Gremien existieren, was sind ihre Aufgaben und welche Rechte und Pflichten haben Elternvertreter. Außerdem werden konstruktive Wege im Umgang mit Konfliktsituationen wie Notengebung, Probleme mit den Hausaufgaben, Defizite durch Unterrichtsausfall und Mobbing durch Mitschüler usw. aufgezeigt.

    REFRENTIN: Monika Roemer-Girbig - Lehrerin, Journalistin und Mitglied im Landesvorstand des Bayerischen Elternverbands e.V.

  • Do
    24
    Okt
    2019
    ab 19:30-21:30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Gott der fürsorgliche Erschaffer, - die unsichtbare Hand in allen Dingen (am Bsp. von Abschnitten in den Koransuren 13 und 55). In dieser Tafsir-Runde wird eine Gegenüberstellung zwischen dem Anfang der Sure „ar-Ra´d“ (der Donner) und dem Anfang der Sure „ar-Ra‘mān“ (der Barmherzige) gemacht.

    REFERENT: Salih-Peter Spiewok -wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS), FAU Erlangen-Nürnberg

  • Fr
    01
    Nov
    2019
    ab 13:30 Uhr -Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen
  • Sa
    02
    Nov
    2019
    11:00 – 15:00 Uhr -Räumlichkeit der Islamischen Gemeinde, Am Erlanger Weg 2, 91052 Erlangen

    Referent: Inssan e.V. Berlin
    Netzwerk gegen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit

  • Do
    14
    Nov
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Judentum, Christentum und Islam gelten als „abrahamitische Religionen“. Alle reklamieren Abraham auf ihre Weise für sich. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es bei den Erzählungen zu Abraham in Judentum, Christentum und Islam und was hat es mit der Isaak-Ismael-Kontroverse auf sich?

    REFERENT: Fabian Schmidmeier, M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der FAU.

  • Fr
    22
    Nov
    2019
    18:30 - 20:30 Uhr -Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    In der Pubertät finden enorme Veränderungen auf emotionaler, kognitiver und sozialer Ebene statt. Mein Kind hält sich nicht mehr an Regeln, kommt zu spät, kleidet sich anders, verbringt viel Zeit in seinem Zimmer, ist ständig unterwegs mit Freunden. Wie können wir als Eltern mit den Herausforderungen des Alltags in einer pluralistischen Gesellschaft selbstsicherer umgehen?

    REFERENTIN: Sibel Nayman
    Diplom-Psychologin 

  • Do
    28
    Nov
    2019
    18:30 - 20:30 Uhr- vhs Erlangen, Großer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    Die Frau, ihre Stellung und ihre Rechte im Islam zählen zu den heikelsten und größten Streitpunkten im zeitgenössischen Denken, insbesondere im europäischen Kontext. Unfreiwillige Verschleierung, Unterwürfigkeit, zweiter Rang, soziale Ausgrenzung. Diese Vorwürfe und Fragen sowie andere Punkte behandelt Imam Benjamin Idriz mit seinem großen Wissen. Idriz liefert uns an diesem Abend verständlich und fundiert Antworten und Auslegungen auf Fragen, an denen wir im Alltag immer wieder scheitern.Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der vhs Erlangen.

    REFERENT: Imam Dr. Benjamin Idriz
    Imam der Islamischen Gemeinde in Penzberg und Vorsitzender des Münchener Forums für Islam.

  • Do
    05
    Dez
    2019
    18:30 - 20:30 Uhr- Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    ACHTUNG: VERANSTALTUNG MUSS AUS GESUNDHEITLICHEN GRÜNDEN VERSCHOBEN WERDEN!!!

    Wie ist unser Universum entstanden? Wie sieht die Erde wirklich aus? Diese Fragen und andere mehr reflektieren bis heute den Widerspruch zwischen der religiösen Sicht und den naturwissenschaftlichen Auffassungen bezüglich dieser Themen. Wie stehen die klassischen und die modernen Korankommentatoren zu den naturwissenschaftlichen Zeichen im Koran.

    REFERENT: Hossam Ouf - wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie, Universität Tübingen

  • Do
    12
    Dez
    2019
    18.30 – 20.30 Uhr- Villa an der Schwabach, Hindenburgstr. 46a, Erlangen

    Die Josephserzählung gilt in der islamischen Tradition als die „schönste der Geschichten“ im Koran. Sie ist die mit Abstand ausführlichste Geschichte über eine bereits in der hebräischen Bibel prominente Figur. Mit diesem alten Stoff setzt der Koran trotzdem ganz eigene Akzente. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede Koran und Hebräische Bibel hier aufweisen, darum geht es im 2. Teil dieser Seminarreihe

    REFERENT: Fabian Schmidmeier, M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der FAU

  • Do
    26
    Dez
    2019
    17:00 - 22:00 Uhr- Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen
  • Do
    16
    Jan
    2020
    18:30 - 20:30 Uhr -Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Moses gilt für Jüdinnen und Juden als eine Art Gründungsfigur des Judentums, der das Volk Israel aus der Knechtschaft in die Freiheit führte. Im Koran ist er der mit Abstand am häufigsten erwähnten Propheten. Welche Funktion übernimmt Moses in Koran und islamischer Tradition und in welchem Kontrast steht das zur hebräischen Bibel und zum Judentum?

    REFERENT: Fabian Schmidmeier, M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der FAU

  • Fr
    24
    Jan
    2020
    ab 18: 30 Uhr -vhs Erlangen, Großer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    Der Pubertät als Übergangsphase ins Erwachsenenleben wird aus islamischer Sicht große Bedeutung beigemessen. Der Begriff der Mündigkeit verzeichnet den Beginn des Inkrafttretens religiöser Pflichten für einen Menschen. Damit ist die Frage verbunden, wie man in dieser Übergangsphase die jungen Menschen theologisch und pädagogisch begleitet. Diesem Begleitprozess wird sich der vorliegende Vortrag widmen. Kooperationsveranstaltung zwischen MBE und vhs Erlangen.

    REFERENT: Frau Sara Rahman
    Bildungswissenschaftlerin und Gymnasiallehrerin aus Wien

  • Do
    06
    Feb
    2020
    18:30 - 20:30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Tiere und die Umwelt sind semantisch und ontologisch mit dem Begriff Gottes und seiner Schöpfung verbunden. Sie werden als Zeichen dargestellt, die auf die Existenz des Schöpfers, seine Allwissenheit, seinen absoluten Willen, seine Allmacht und andere göttliche Eigenschaften hinweisen. Alle Lebewesen besitzen eine Seele und es wird ihnen ein eigenständiger Wert zugesprochen.

    REFERENTIN: Isabel Schatzschneider - wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS), FAU Erlangen-Nürnberg

  • Do
    20
    Feb
    2020
    18:30 - 20:30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Beide Figuren sind gelten als große Könige Israels. Im Islam werden sie als Propheten verehrt und zahlreiche Mythen sind Teil der islamischen Tradition geworden. Teil 4 der Seminarreihe widmet sich den Erzählungen im Koran und der Bibel und wirft einen Blick auf die in Europa meist unbekannte Tradition über beide Figuren.

    REFERENT: Fabian Schmidmeier, M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der FAU


  • Do
    05
    Mrz
    2020
    18.30 – 20.30 Uhr- Bürgertreff, Isarstr. 12, Erlangen

    Unterdrückt der Islam die Frauen? Gibt es wirklich Geschlechtergerechtigkeit im Islam? Gilt das Kopftuch als Symbol der Würde oder der Unterdrückung? Können Frauen eigenständig entscheiden, ihre Interessen durchsetzen und sich für ihre Ziele einsetzen? Diese und andere Fragen behandelt Dr. Dina El Omari aus muslimisch-feministischer Perspektive und gibt damit Einblicke in eine feministische Lesart des Korans.

    REFERENTIN: Dr. Dina El Omari - wissenschaftliche Mitarbeiterin und Post-Doktorandin der Nachwuchsgruppe „Theologie der Barmherzigkeit“ am Zentrum für Islamische Theologie an der westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

  • Fr
    13
    Mrz
    2020
    ab 18:30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Eltern wünschen sich eine ausgewogene Entwicklung für ihre Kinder. Wie kann ich einerseits außerschulische Aktivitäten für mein Kind finden, die seine Fähigkeiten, Interesse und Begabungen fördern und andererseits ein gesundes Gleichgewicht zwischen Schule, außerschulischen Aktivitäten und Familienzeit erreichen.

    REFERENTIN: Fatmeh Fatoum-Nekroumi - Diplom-Psychologin und Mediatorin

  • Do
    19
    Mrz
    2020
    ab 18:30 Uhr -vhs Erlangen, Historischer Saal, Friedrichstr. 19, Erlangen

    Auch Jesus und die heilige Jungfrau Maria stehen im Koran an prominenter Stelle. Viele Aspekte ähneln dabei stark dem Christentum, doch zentrale Positionen zu Jesus und Maria zeigen spezifisch islamische theologische Positionen. Was Christentum und Islam bei beiden Figuren eint und unterscheidet, davon handelt der fünfte und letzte Teil der Seminarreihe.

    REFERENT: Fabian Schmidmeier, M.A., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der FAU

  • Fr
    27
    Mrz
    2020
    18.30 – 20.30 Uhr - Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    VERANSTALTUNG ENTFÄLLT WEGEN CORONA-PANDEMIE!!!

    Es ist allgemein bekannt, dass der Koran ein sprachliches Wunder ist, mit dessen Stil und Inhalt die damaligen Araber herausgefordert wurden. Somit gilt es auch als Zeichen, dass der Text nicht vom Propheten Muhammad stammt, sondern Gottes Wort ist. Auf einer anderen Ebene übernehmen viele Gelehrte den Versuch, einen naturwissenschaftlichen Wundercharakter im Koran zu begründen. Impliziert wird dadurch auch, dass der Wundercharakter des Koran sich nicht nur auf die sprachliche Ebene beschränkt, sondern sich auf weitere Aspekte bezieht. Diese Frage wird anhand einiger Koranstellen im letzten Teil unserer Seminarreihe behandelt.

    REFERENT: Mahmoud Abushuair - Fachreferent beim MBE und Doktorand am Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS)

  • Fr
    03
    Apr
    2020
    19:00-20:30 Uhr, Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    VERANSTALTUNG ENTFÄLLT WEGEN CORONA-PANDEMIE!!!

    Wir laden Sie ein zur Infoveranstaltung „Medien in der Familie“ mit Schwerpunkt soziale Netzwerke und Messenger. Die Veranstaltung richtet sich besonders an Eltern mit Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren. Gemeinsam gehen wir u.a. der Frage nach, wie Ihr Kind seine Privatsphäre schützen kann und wie es sich mit Blick auf Datenschutz und Persönlichkeitsrecht bei der Nutzung sozialer Netzwerke und Messenger verhalten sollte.

    Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern statt und wird von der Bayrischen Staatskanzlei gefördert.

    REFERENT: Christof Thönelt

    Medienpädagoge des Referentennetzwerks Bayern

  • Sa
    11
    Apr
    2020
    12:00 - 18:00 Uhr, Räumlichkeiten der Islamischen Gemeinde Erlangen, Am Erlanger Weg 2

    VERANSTALTUNG ENTFÄLLT WEGEN CORONA-PANDEMIE!!!

    Was weiß man eigentlich über den Koran, seine Entstehungsgeschichte, seine Bedeutung für die Muslime und über seine Wissensbereiche?

    In diesem eintägigen Seminar erfahren Sie mehr über die koranischen Wissensbereiche, wie Tafsir (Koranauslegung), Qirāʾāt (Lesarten des Koran) u.a. Dadurch erhalten Sie eine umfassende Einführung zum Koran und über alles, was sich auf den Koran bezieht.

     

    REFERENT: Dr. Farid Suleiman

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department Islamisch-Religiöse Studien, FAU

  • Mi
    22
    Apr
    2020
    18:00 Uhr, Rathaus Erlangen, Raum 820

    „Eine Veranstaltung für Lehrkräfte und Pädagogen in weiterführenden Schulen mit vorheriger Anmeldung per E-Mail an: mbe@ir-erlangen.de“

    Wenn der Ramadan (Fastenmonat der Muslime) sich nähert, bereiten sich viele Muslime auf den heiligen Monat vor. Andererseits beginnen andere Menschen, die sich damit auseinandersetzen wollen, unterschiedliche Fragen zu stellen:

    • Warum fasten die Muslime eigentlich und wie wird im Islam gefastet?

    • Müssen Kinder auch fasten?

    • Wie sieht es mit Kranken in diesem Fastenmonat aus?

    • Zwingen muslimische Eltern ihre Kinder zum Fasten?

    Fragen werden umso relevanter, wenn Ramadan in die Sommerzeit fällt, wenn also das Fasten längere Zeiten umfasst. Dazu häufen sich im schulischen Kontext Fragen über Fasten bei Hitze, Fasten in der Prüfungszeit oder Fasten und Sportfest. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stadt Erlangen statt.

     

    Referenten/innen:

    Fatmeh Fatoum-Nekroumi

    Dipl. Psychologin, Mediatorin, erfahrene Erziehungsberaterin und sozialpädagogische Fachreferentin des MBE

    Mahmoud Abushuair

    Islamwissenschaftler und theologischer Fachreferent des MBE

     

  • Do
    23
    Apr
    2020
    19:00 Uhr, Kreuz und Quer, Bohlenplatz 1, Erlangen

    „Kooperationsveranstaltung mit Bildung Evangelisch und der Katholischen Erwachsenenbildung“

    Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe, die in Zusammenarbeit mit Bildung Evangelisch und der katholischen Erwachsenenbildung stattfindet, wird das Thema „Beten“ in den sogenannten abrahamitischen Religionen behandelt. Wie beten CHRISTEN, MUSLIME und wie beten JUDEN? Wie ist der Ablauf des Gebets in diesen Religionen? Und wie sieht die Körperhaltung aus? Diese Fragen und weitere werden an diesem Abend aus interreligiöser Perspektive betrachtet.

  • Fr
    24
    Apr
    2020
    18:00 Uhr, Räumlichkeiten der Türkisch-Islamischen Gemeinde, Michael-Vogel-Straße 24 B, Erlangen

    Mit dem Fastenmonat Ramadan haben wir wieder die Gelegenheit, unsere Pflicht Gott gegenüber zu erfüllen, einen der fünf islamischen Grundsätze ernst zu nehmen, die zusammen die „fünf Säulen“ des Islam genannt werden: Glaubensbekenntnis, Gebet, Zakat, Wallfahrt, und das Fasten im Ramadan.  Ramadan ist ein Monat, in dem wir unsere Beziehungen zu den weltlichen Dingen zum Teil brechen und unsere Beziehung zur göttlichen Welt stärken. In dieser Veranstaltung erfahren wir mehr über religiöse, spirituelle und gesundheitliche Aspekte des Fastenmonats.

     

    Referent: Mahmoud Abushuair

    Islamwissenschaftler und theologischer Fachreferent des MBE

  • Sa
    09
    Mai
    2020
    14:00 bis 18:00 Uhr, Die Villa, Äußere Brucker Str. 45, Gruppenraum, 1.OG, Erlangen

    Anmeldung bis zum 06.05.2020 per E-Mail an: mbe@ir-erlangen.de

    Kalligraphie zählt zu den bedeutendsten Komponenten der arabisch-islamischen Kunst. Wie sind die Buchstaben schön zu schreiben und was sind die kunstgerechten Regeln ihrer Ausführung? Das erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem interessanten halbtägigen Workshop. Außerdem erhalten sie auch Einblicke in die Geschichte der arabischen Schreibkunst und sammeln  selbst Erfahrungen, wie sie schönschreiben können.

    REFERENT: Zuhair Elia

    Kalligraph, beeidigter Übersetzer/Dolmetscher und Arabisch-Dozent

  • Di
    19
    Mai
    2020
    ab 20:00 Uhr, Die Villa, Äußere Brucker Str. 45, Erlangen

    In einer gemeinschaftlichen Atmosphäre veranstaltet das MBE dieses Jahr erneut einen Iftar-Abend (Fastenbrechen nach Sonnenuntergang im Fastenmonat Ramadan), der diesmal in der Lailat al-Qadr stattfindet. Lailat al-Qadr (Nacht der Bestimmung) ist die Nacht vor dem 27. Ramadan und hat einen besonderen Stellenwert innerhalb des Fastenmonats. Zur Teilnahme an diesem Abend ist eine Voranmeldung an die E-Mail-Adresse mbe@ir-erlangen.de erforderlich.

    Unsere christlichen Kooperationspartner und Dialogpartner der Stadt Erlangen  sind ebenfalls herzlich eingeladen.

  • So
    24
    Mai
    2020
    08:30 Uhr, Türkisch Islamische Gemeinde, Michael-Vogel-Straße 24 B

    Zum Ende der Fastenzeit im Ramadan wird in der türkisch-islamischen Gemeinde ein Frühstück angeboten. Zum ersten Mal nach 30 Tagen Fastenzeit wird gemeinsam gefrühstückt. Diese Feierlichkeit möchten die Muslime gern mit ihren Geschwistern der christlichen und jüdischen Gemeinden erleben. Dazu laden wir zum Frühstück in der türkischen Gemeinde ein.

  • Mi
    27
    Mai
    2020
    15:30-17:30 UhrIn einer Runde von 10 bis 12 Müttern besprechen und diskutieren wir verschiedene Themen rund um die Erziehung und den Alltag mit Kindern in Deutschland. Neben Anregungen für die Erziehung haben Sie die Gelegenheit Ihre Deutschkenntnisse im Gespräch zu festigen. Die Gesprächsreihe findet in Kooperation mit dem Projekt „Heimat Erlangen“ des Mütter- und Familientreffs Erlangen e.V. Erlangen statt. Die Teilnehmerinnen sind Besucherinnen des Hauses. Bei Interesse können Sie sich mit Frau Sara Thulin (Tel.: 09131 26568) in Verbindung setzen. Referentin: Fatmeh Fatoum-Nekroumi Dipl. Psychologin, Mediatorin, erfahrene Erziehungsberaterin und Fachreferentin des MBE

    In einer Runde von 10 bis 12 Müttern besprechen und diskutieren wir verschiedene Themen rund um die Erziehung und den Alltag mit Kindern in Deutschland. Neben Anregungen für die Erziehung haben Sie die Gelegenheit Ihre Deutschkenntnisse im Gespräch zu festigen.

    Die Gesprächsreihe findet in Kooperation mit dem Projekt „Heimat Erlangen“ des Mütter- und Familientreffs Erlangen e.V. Erlangen statt. Die Teilnehmerinnen sind Besucherinnen des Hauses.

    Bei Interesse können Sie sich mit Frau Sara Thulin (Tel.: 09131 26568) in Verbindung setzen.

    REFERENTIN: Fatmeh Fatoum-Nekroumi

    Dipl. Psychologin, Mediatorin, erfahrene Erziehungsberaterin und Fachreferentin des MBE

     

  • Fr
    29
    Mai
    2020
    19:00 Uhr, Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Wir laden Sie ein zur Infoveranstaltung „Medien in der Familie“ mit Schwerpunkt „Digitale Spiele“. Gemeinsam gehen wir u.a. der Frage nach, was Kinder und Jugendliche an digitalen Spielen fasziniert und welche Arten von Spielen es gibt. Schwerpunkt sind u.a. die Problematik von Spielen mit Gewaltinhalten und exzessivem Spielverhalten sowie die Vermeidung von Kostenfallen bei Onlinespielen. Unser Experte gibt Ihnen unter den Schlagworten Verständnis-Verantwortung-Kompetenz praktische Tipps, wie Sie Ihr Kind im Umgang mit Computerspielen begleiten und unterstützen können.

    Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung für Medienpädagogik Bayern statt und wird von der Bayrischen Staatskanzlei gefördert.

    REFERENT: Christof Thönelt

    Medienpädagoge des Referentennetzwerks Bayern

  • Fr
    05
    Jun
    2020
    19:00 Uhr, Pacelli-Haus, Kleiner Saal, Sieboldstr. 3, Erlangen

    Die Schule stellt für unsere Kinder einen besonderen Lernort und Lebensraum dar, wo sie maßgeblich prägende Erfahrungen fürs Leben machen. Der Schulalltag ist häufig mit Herausforderungen und Konfliktfeldern, wie Hausaufgaben, Umgang mit Lehrern, Prüfungsphasen, Noten, Zeugnisse und Freundschaften usw. verbunden. Sie haben die Gelegenheit, mit unseren eingeladenen und schulerfahrenen Eltern in einer vertrauensvollen Atmosphäre, ihre Fragen zu stellen sowie ihre Unsicherheiten und Sorgen anzusprechen. 

     

    Referenten/innen:

    Meryem Karabel, Mona Elkhorassani, Abdel-Rahim Ibrahim und Zafer Alaz

  • Fr
    12
    Jun
    2020
    19:00 Uhr, Bürgertreff, Isarstr.12, Erlangen

    Das Bestreben nach tieferen Glaubenserfahrungen und ästhetischen Dimensionen innerhalb des islamischen Denkens kennzeichnet den Sinn und Zweck der islamischen Mystik, Taṣawwuf. Im Rahmen eines Abendvortrags vermittelt unser Referent Erfahrungen über die verschiedenartigen und vielseitigen Merkmale der Mystik im islamischen Denken und bereichert unsere Kenntnisse über die  Bedeutung der mystischen Bewegungen innerhalb der islamischen Geschichte.

    Referent: Dr. Martin Mahmud Kellner

    Vertretungsprofessor am Zentrum für Islamische Theologie Osnabrück

  • Sa
    20
    Jun
    2020
    12:00 bis 18:00 Uhr, Räumlichkeiten der Islamischen Gemeinde Erlangen, Am Erlanger Weg 2, Erlangen

    Anmeldung: bis zum 18.06.2020 per E-Mail an: mbe@ir-erlangen.de

    Die Sunna (Aussagen und Taten des Propheten Muhammad) gilt nach dem Koran als zweitwichtigste Quelle des Islam, die uns vor allem durch Überlieferungen bzw. Hadithe bekannt wurde. Was ist der Unterschied zwischen Sunna und Hadith? Wie wurden uns Hadithe vermittelt? Welche Rolle spielen Hadithe in unserem heutigen Kontext? Und wie geht man kritisch mit den Hadithen um? Diese Fragen und andere werden von unseren beiden Referenten in diesem eintägigen Seminar behandelt.

    Referenten:

    Peter Salih Spiewok - Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department Islamisch-Religiöse Studien, FAU

    Hossam Ouf - Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen

  • Mi
    24
    Jun
    2020
    15:30 bis 17:30 Uhr, Mütter- und Familientreff Erlangen e.V., Drausnickstr. 82, Erlangen

    In einer Runde von 10 bis 12 Mütter besprechen und diskutieren wir verschiedene Themen rund um die Erziehung und den Alltag mit Kindern in Deutschland. Neben Anregungen für die Erziehung haben Sie die Gelegenheit Ihre Deutschkenntnisse im Gespräch zu festigen.

    Die Gesprächsreihe findet in Kooperation mit dem Projekt „Heimat Erlangen“ des Mütter- und Familientreffs Erlangen e.V. Erlangen statt. Die Teilnehmerinnen sind Besucherinnen des Hauses.

    Bei Interesse können Sie sich mit Frau Sara Thulin (Tel.: 09131 26568) in Verbindung setzen.

    Referentin: Fatmeh Fatoum-Nekroumi

    Dipl. Psychologin, Mediatorin, erfahrene Erziehungsberaterin und Fachreferentin des MBE

  • Sa
    27
    Jun
    2020
    15:00 bis 18:00 Uhr, Bürgertreff, Isarstr.12, Erlangen

    Zu den Merkmalen des Islam zählt, dass er keine zentralisierte Religion ist. Im Islam gibt es keine einzelne Person oder Institution, die für alle Sunniten oder Schiiten spricht, geschweige denn für alle Zweige des Islam, wie es beispielsweise in anderen Religionen wie dem Christentum der Fall ist. Während dies einerseits als besonderer Vorteil des Islam betrachtet wird, geht man andererseits davon aus, dass Muslime infolgedessen vielen Problemen begegnen und mit großer Gefahr und schwierigen Krisen konfrontiert sind. Die Organisation des Islam in Deutschland und die Koordination der muslimischen institutionellen Arbeit stellt den Bedarf einer einheitlichen Sprecherrolle im Namen des Islam in den Vordergrund. Wie sehen Imame, Dachverbände, Akademiker und andere muslimische Akteure diese Problematik? Diese Frage wird im Rahmen dieses Nachmittags mit Impulsvorträgen und anschließender Podiumsdiskussion von Vertretern/innen der muslimischen Dachverbände und akademischer Einrichtungen behandelt.

    Teilnehmer/Innen

    Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime ZMD)

  • Do
    09
    Jul
    2020
    19:30 Uhr, Kreuz und Quer, Bohlenplatz 1, Erlangen

    In ihrem Werk „Mehr Kopf als Tuch“ lässt die österreichische Buchautorin Amani Abuzahra junge muslimische Frauen zu Wort kommen. Sehr unterschiedliche Frauen (mit und ohne Kopftuch) aus Deutschland und Österreich berichten von ihren persönlichen Erfahrungen und alltäglichen Problemen.

    Dabei handelt es sich um Themen, wie: Heimat, Karriere, Alltagsrassismus, Diskriminierungserfahrungen, Vielfalt und Integration.

    Abuzahra versucht in diesem Buch, die Vielfalt muslimischer Frauen aufzuzeigen.

    An diesem Abend liest uns Frau Abuzahra aus ihrem interessanten Buch vor und spricht über die oben erwähnten Themen.

    Referentin: Amani Abuzahra

    Buchautorin, Philosophin und Pädagogin

  • Sa
    11
    Jul
    2020
    12:00 bis 18:00 Uhr, Räumlichkeiten der Islamischen Gemeinde Erlangen, Am Erlanger Weg 2, Erlangen

    In einem halbtägigen Empowerment Workshop beleuchtet Sanaa Laabich mit den Teilnehmerinnen ihre unterschiedlichen Lebensrealitäten. Insbesondere sollen der Umgang mit anti-muslimischem Rassismus erörtert und mögliche Bewältigungsstrategien erarbeitet werden. Dabei werden mithilfe verschiedener Methoden auf eine kreative Art und Weise Ressourcen und Kraftquellen aktiviert und damit das Selbstbewusstsein gestärkt. Des Weiteren sollen Strategien der Stressbewältigung erlernt werden.

    Ziel der Veranstaltung ist es, dass die Teilnehmerinnen in einem sicheren Raum „safe space“ über ihre Erfahrungen sprechen können, sich gegenseitig stärken und Strategien der Selbstermächtigung erlernen.

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis zum 28.06.2020 erforderlich. E-Mail: mbe@ir-erlangen.de

    Referentin: Sanaa Laabich

    Diplom Psychologin, Empowerment-Trainerin und in Psychotherapeutischer Weiterbildung

KONTAKT

MBE MUSLIMISCHES BILDUNGSWERK ERLANGEN e.V.

Rathausplatz 1, 91052 Erlangen – Zimmer 315-

E-Mail: mbe@ir-erlangen.de

www.mberlangen.de

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”