VERANSTALTUNGEN

Termin-Informationen:

  • Do
    25
    Mrz
    2021

    Vom (Nicht-)Dialog der Kulturen: Antimuslimischer Rassismus als gesellschaftliches Kommunikationsproblem

    18:30 Uhr, genauer Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben

    Rassismus ist unserer Gesellschaft noch immer sehr präsent. Im Falle des antimuslimischen Rassismus sind nicht nur viele Medien - oft ohne es selbst zu merken - Teil einer ständigen Erneuerung uralter Negativbilder des Islams. Neben dem Mediensystem ist auch das politische System mitverantwortlich dafür, dass der Rechtspopulismus heute den Islam zum Hauptfeindbild auserkoren hat und dieses Feindbild nicht zuletzt über digitale Kanäle verbreitet. Islamfeindlichkeit wird aber jenseits der Systeme auch in der Alltagskommunikation sowie in der Versammlungskommunikation (inkl. Schulen) ständig erneuert. Unsere Städte sind weitaus weniger Orte des direkten Kontakts zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen als wir oft glauben. Der Islam bleibt für viele Menschen auch in den Großstädten ungeachtet seiner eigentlichen Nähe doch eine ferne und fremde Realität. Der "Dialog der Kulturen" muss angesichts dieser Probleme auf vielen Ebenen viel besser durchdacht werden, um wirklich in Gang zu kommen und die Gesellschaft zu stabilisieren.

    Referent: Prof. Dr. Kai Hafez, Professor für Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Vergleichende Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen an der Universität Erfurt

     

KONTAKT

MBE MUSLIMISCHES BILDUNGSWERK ERLANGEN e.V.

Rathausplatz 1, 91052 Erlangen – Zimmer 315-

E-Mail: mbe@ir-erlangen.de

www.mberlangen.de

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”

Qur'an - Sura 10 - Yunus (Jonas) Vers 44

“Gott tut den Menschen kein Unrecht. Vielmehr tun die menschen sich selbst Unrecht.”